Neukirchen

 
Aktuelles Bürger Tourismus Unterkünfte Essen und Trinken Shopping und mehr Tourist-Info / Bürgerbüro
Das Wetter in Neukirchen

Neukirchen

 

Hier finden Sie Installationshilfen zum Download der App für verschiedene Browser

Safari Browser Chrome Browser Android Standard Browser Dolphin Browser Firefox Browser

Aktuelles

Aktuelle Info Mittagstisch Presse

Bürger

Wohnungsliste Abfallentsorgungsplan Notdienste

Tourismus

Willkommen Stadtplan Stadtrundgang Märchenhaus Kuren und Gesundheit

Unterkünfte

Unterkünfte Kurkarteninformation

Essen und Trinken

Gastronomie Mittagstisch

Shopping und mehr

Einkaufstipp Branchenverzeichnis Freie Gewerbeflächen

Willkommen

NEUKIRCHEN, DIE WOHLFÜHLSTADT IM ROTKÄPPCHENLAND

Inmitten der berühmten, volkskundlich interessanten Trachteninsel der „Schwalm“ am Südhang des Knüllgebirges liegt, umgeben von ausgedehnten Laub- u. Nadelwäldern, das Kneippheilbad Neukirchen (www.neukirchen.de). Erste urkundliche Erwähnung 1142. Abseits von Lärm und Hast findet hier der Gast Entspannung, Ruhe und Erholung.

Tourist Info

Zu jeder Jahreszeit bietet Neukirchens Umgebung den Besuchern und Gästen farbenprächtige Bilder.

Rings um den Marktplatz und in der angrenzenden Fußgängerzone finden Sie zahlreiche liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser. Interessante Fachgeschäfte sowie Cafés, Gaststätten und Restaurants laden zu einem Einkaufsbummel und zum Verweilen ein.
Tourist Info Neukirchens Tradition wird nicht nur sorgfältig wie ein Schatz gehütet, sondern auch gelebt: Die Schwälmer Tracht, die die Brüder Grimm zum Märchen des Rotkäppchens inspirierte, wird noch heute von den älteren Frauen in manchen Stadtteilen Neukirchens getragen. Lohnenswert ist ein Besuch des alten Backhauses im Stadtteil Riebelsdorf, wo an jedem Werktag der frische Wohlgeruch des nach Schwälmer Rezepten gebackenen Brotes verführerisch in der Luft hängt und auch andere Schwälmer Spezialitäten, wie der Schwälmer Platz, ein Kuchen mit herzhaftem oder süßen Belag auf Brotteigbasis, zum Naschen verführt.

Tourist Info

132 Stufen verlangt der 36 m hohe Turm der Nikolaikirche seinen Gästen ab, um einen traumhaften Blick über Neukirchen mit seinem „knüll-typischen“ Hinterland schweifen lassen zu können. Die wiederhergestellte Türmerwohnung versetzt den Betrachter unvermittelt in die Vergangenheit zurück–Tourist Info ein Gefühl, welches sich nahtlos bei einem Streifzug durch die Jahrhunderte im Heimatmuseum mit seinen original aufgebauten Schwälmer Stuben u. Werkstätten verschiedener alter Handwerkskünste sowie der liebevoll dargestellten alten Lateinschule fortsetzt.

Tourist Info

Trauen Sie sich und lassen Sie sich trauen – Das Standesamt in der Türmerstube der Nikolaikirche ist eine Besonderheit Neukirchens. Hoch über den Dächern der Stadt sind Brautpaare dem siebten Himmel so nah wie nie zuvor (www.turmhochzeit.de). Tourist Info
Ein ungewöhnlich sanfter Zauber umspielt die Stadt, wenn die Märchenerzählerin oben in der Türmerstube – hoch über den Dächern Neukirchens – oder im Märchenhaus aus dem 16. Jhdt. ihre kleinen und großen Zuhörer mit Grimms Märchen in ihren Bann zieht.Tourist Info Sie versteht es in wundersamer Weise, Hänsel und Gretel, Rapunzel, den gestiefelten Kater, den Froschkönig, Schneewittchen und die sieben Zwerge, das Rotkäppchen und viele andere bekannte und weniger bekannte Märchenfiguren zum Leben zu erwecken. Auch in diesem wundervollen Ambiente haben Brautpaare die Möglichkeit, sich das „Ja-Wort“ zu geben.

Tourist Info

Kulturelle Angebote, wie Konzerte, Kirchenmusik, Kabarett, Vortragsreihen und Lesungen, aber auch traditionelle Feste, wie das Frühlingsfest, die Babiller Pfingstkirmes, das Marktbrunnenfest und der märchenhafte Weihnachtsmarkt inmitten der Fachwerk-Innenstadt, locken jedes Jahr neben etlichen anderen Angeboten viele Besucher an.

Sport-, Fitness-, Wander- und Radwanderwochen sind u.a. als Pauschalangebote buchbar. Nordic-Walking-Strecken und die erschlossenen Terrainkurwege bieten sich für sportliche Aktivitäten an. Seit 2008 ist die Bahntrasse zum Bahnradweg Rotkäppchenland umgebaut, so dass hier ein Qualitätssiegel-Radweg entstanden ist. Besonders Familien steht hier sicherer Rad- und Inlinerspaß zur Verfügung. Tourist Info Tourist Info Das Frei- und Bewegungsbad sowie die familienfreundliche Sportanlage runden das Angebot ab. Tretbecken und Fitnessstudio fügen sich in der Parkanlage an der Grenf an. Zahlreiche Tagesausflugsziele, von der Backhausbesichtigung über den Besuch einer alten Mühle oder Schnapsbrennerei bis hin zum Besuch der nahe gelegenen Städte Bad Hersfeld (Festspielstadt), Marburg, Kassel oder Gießen lassen bei dem Gast keine Langeweile aufkommen. Für unsere Einzelgäste oder auch Gruppen stellen die Mitarbeiter/innen von Pro Neukirchen e.V. gerne individuelle Freizeitangebote zusammen, von der Planwagenfahrt über den Auftritt einer Schwälmer Tanzgruppe mit Erklärung der Schwälmer Tracht bis hin zum bunten Abend mit Akkordeon- oder Mandolinenmusik. Die Zimmervermittlung ist ebenfalls ein kostenloser Service des Vereins, der die Aufgaben der Kurverwaltung übernommen hat.

Tourist Info

Die Tourist-Info am Marktplatz

Ansprechpartnerinnen am Marktplatz 10a sind Claudia Sefrin und Martina Kohlhase.Tourist Info Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie Gäste finden in dem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das auch das Märchenhaus beherbergt, Informationen über Neukirchen und die nähere und weitere Umgebung sowie aktuelle Veranstaltungen.

Tourist Info

Gleichzeitig ist der Durchgang zum Märchenhaus hier möglich zu den Büro-Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. Fr. : 9 – 12.30 Uhr und 14.30 – 16.30 Uhr
Mi.: 9 – 12.30 Uhr
Jeden 1. und 3. Sa. im Monat: 9 – 12.30 Uhr

Pro Neukirchen e. V.
Marktplatz 10a
34626 Neukirchen
Tel: 06694/911350 Fax: 06694/911351 E-Mail: neukirchen@rotkaeppchenland.de

Kurkarteninformation

Stadtplan

Stadtrundgang

Rathaus

Rathaus

Das „neue“ Rathaus wurde im Jahre 1971/1972 errichtet. Seit 1990 führt Bürgermeister Klemens Olbrich hier die Amtsgeschäfte.

Stadtrundgang

Rathaus

Rathaus

Vor dem Rathaus befindet sich das erste von sechs weiteren Märchensymbolen. Es ist das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen. Dies ist zu erkennen an dem Spiegel, den Tellern und den Bechern.

Stadtrundgang

Stadtmauer

Stadtmauer

Die Stadtmauer wurde im Jahr 1352 von den Grafen von Ziegenhain erbaut, welche vom Kaiser die Verwaltung übernommen hatten. Diese bauten eine 6,50 m hohe Mauer mit drei Stadttoren. In der Mitte des Stadtmauerovals setzten sie einen Wehrturm, welcher heute der Turm der Nikolaikirche ist. Innerhalb des Durchgangs ist ein Pferdekopf zu sehen. Dieser ist ein Symbol für das Märchen der Gänsemagd.

Stadtrundgang

Treysarer Tor

Treysarer Tor

Hier befinden sich mehrere Gassen, in denen früher das Handwerk seinen Sitz hatte. Heute ist es der Platz Longpont sur Orge, benannt nach Neukirchens Partnerstadt in Frankreich. Man sieht das Wappen von Neukirchen und Longpont sur Orge abgebildet.

Stadtrundgang

Treysarer Tor

Treysarer Tor

Zudem ist hier an einer Hauswand ein blauer Briefkasten befestigt. Ein ehrenwerter Bürger Neukirchens erwähnte vor ca. 50 Jahren in einem Gespräch in dem es darum ging, was man noch für den Fremdenverkehr tun könne, einen Briefkasten. Dieser wohnte in dem dort angrenzenden Haus und erzählte, dass er immer, wenn er als Kind aus dem Fenster schaute, auf einen blauen Briefkasten geblickt hätte. Deshalb wandte sich die Stadt an die Oberpostdirektion in Frankfurt und ein Replik wurde angefertigt. Obwohl die Post aus Sparmaßnahmen die Briefkästen in der Stadt abgebaut hat, bestand die Stadt darauf, dass dieser erhalten bleibt. Noch heute wird dieser Briefkasten regelmäßig geleert.

Stadtrundgang

Alte Apotheke

Alte Apotheke

Hier befindet sich das Haus des damals reichsten Bürgers von Neukirchen. Dieses wurde im 16 Jh. erbaut und gehörte dem Sohn des ersten Zieglers von Neukirchen. Dieser Ziegler errichtete etwa 2,5 km im Wald eine Clause, wonach sich heute noch der Claushof nennt. Diese Clause stand direkt neben einer kleinen Tongrube, in der er viel Ziegeln gebacken hatte. Dies tat er jedoch ausschließlich für die Festung des Grafens von Ziegenhain. Damit verdiente der Ziegler sehr viel Geld und konnte seinem Sohn ein solches Haus bauen lassen. Er beauftragte dafür einen fränkischen Baumeister. Die Bauart weicht stark vom hessischen Baustil ab und hat besondere Vorkommnisse aufzuweisen. Früher war es üblich, dass gewisse Symbole vom Baumeister hinterlassen wurden. Oben ist ein Symbol zu erkennen, welches ein Sägeblatt darstellt, da hier sehr viel Holz verarbeitet wurde. Darunter erkennt man die gekreuzten Balken, auch Andreaskreuz genannt. Kennzeichnend für den fränkischen Baustil ist der Rundbogen an der Haustür.

Stadtrundgang

Alte Apotheke

Alte Apotheke

Außerdem ist es das einzige Haus in Neukirchen, welches einen zweiseitigen Treppenaufstieg hat. Auch der vorgezogene Erker, in dem die Jahreszahl steht, ist einzigartig in Neukirchen. Da er ein Freund des Frankenweines war, hat er einen sehr großen Gewölbekeller geschaffen, in dem er diesen lagerte. Heute befindet sich hier ein Restaurant. Zudem wurde in diesem Haus das Handwerk der Seiler ausgeübt. Hier wurden mit Hilfe von zwei Maschinen in einer Länge von bis zu 20 m Taue hergestellt, die bis an die Küste geliefert worden sind. Zu erwähnen ist außerdem, dass hier ein weiteres Märchensymbol zu erkennen ist. Es ist ein Schuh aus Bronze, der für das Märchen von Aschenputtel steht.

Stadtrundgang

Sparkasse

Sparkasse

Hier ist an der Außenwand eine Bronzetafel eingelassen. Diese erinnert an das im Jahr 1536 erbaute frühere Rathaus, welches 1972 unter Bürgerprotest abgerissen wurde. Heute befindet sich hier ein Neubau der Sparkasse.

Stadtrundgang

Marktplatz

Marktplatz

Hier befindet sich der Brunnen von Neukirchen, einer der letzten in der alten Version. Auch hier sind vier Grimm Märchen zu sehen, die mit Wasser zu tun haben. Gegenüber stand der Wehrturm neben einer kleinen Kirche. Nachdem die Fachwerkhäuser in der Stadt gebaut waren, kamen viele Menschen in die Stadt und gingen in die Kirche. Deswegen reichte die kleine Kirche nicht mehr aus. Die Menschen zeichneten eine Skizze auf Pergamentpapier, auf dem der Wehrturm ein weiteres Geschoss bekam, mit dem Ziel, daraus einen Kirchturm zu errichten. Dafür holten sie Erlaubnis beim Grafen ein, welcher dies genehmigte. Er ordnete jedoch an, dass, wenn ein weiterer Stock gebaut werden soll, eine Wohnung eingebaut werden muss. Diese müsse so groß sein, dass eine ganze Familie darin Platz findet. Im Jahr 1497 ist die Kirche so fertiggestellt worden, wie sie heute ist. Ein Mittel- und Seitenschiff haben sich angeschlossen und wurde an den alten Bauteil angegliedert. Daneben steht das vor 12 Jahren eingerichtete Märchenhaus und seit 2013 auch die Touristinfo.

Stadtrundgang

Untergasse

Untergasse

Hier befindet sich ein für den Denkmalschutz sehr interessantes Gebäude. Denn es ist das einzige Gebäude in Neukirchen, welches die so genannte Weser Rosette aufweist. Gebaut wurde das Gebäude von einem Zimmermann aus dem Gebiet der Weser.

Stadtrundgang

Blaufärbergasse

Blaufärbergasse

Hier befindet sich der kleinste Durchlass durch die ehemalige Stadtmauer. Früher waren hier sehr viele Reha-Patienten aus der Kreislaufklinik Neukirchens, welche vom Berliner Senat unterhalten wurde. Um sich zu erholen und auch um abzuspecken. Herr Grünberg wies immer darauf hin, sie mögen versuchen, durch diesen Durchlass zu gehen. Zwei Personen schafften dies nicht und mussten einen anderen Weg gehen.

Stadtrundgang

Außerhalb der Stadtmauer

Außerhalb der Stadtmauer

Hier ist zu erkennen, dass auf Resten der alten Stadtmauer Fachwerkhäuser gebaut wurden. Zum Teil bestehen noch bis zu zwei Stockwerke der Häuser aus der ehemaligen Stadtmauer. Die Stadtmauer wurde früher abgeschliffen und die Steine dafür verwendet, um Fachwerkhäuser außerhalb der Stadtmauer zu bauen.

Stadtrundgang

Mühle

Mühle

Die ehemalige Mühle ist direkt am Mühlenbach gelegen. Im Nebengebäude befindet sich noch die vollständige Konstruktion der alten Mühle. Gegenüber befindet sich das Einheimischen-Tor, die Mühlenpforte. Dieses ist neben den zwei Haupttoren der einzige Durchlass, den es in Neukirchen offiziell gab. Gleichzeitig diente das anliegende Haus als Unterkunft für den Stadtwächter.

Stadtrundgang

Mühle

Mühle

Gegenüber befindet sich das Einheimischen Tor, die Mühlenpforte. Dieses ist neben den zwei Haupttoren der einzige Durchlass, den es in Neukirchen offiziell gab. Gleichzeitig diente das anliegende Haus als Unterkunft für den Stadtwächter.

Stadtrundgang

Seilerweg

Seilerweg

Hier befanden sich früher handbetriebene Maschinen, auf denen Taue geflochten wurden. Zudem befindet sich hier ein weiteres Rundtor, das Ludwig Jahn Tor.

Stadtrundgang

Synagoge

Synagoge

Dieses Gebäude diente seit 1832 als jüdische Schule und Synagoge. In der Reichspogromnacht im Jahr 1938 ist auch diese Synagoge besetzt worden. Es wurden Thorarollen auf die Straße geworfen, welche jedoch von einem Bürger eingesammelt und auf den Marktplatz gebracht worden sind, weil dort auch Bücher verbrannt werden sollten. Dort verbat dies jedoch der damalige Bürgermeister und veranlasste, dass diese in entsprechende Archive in Marburg und Kassel zu bringen sind.

Stadtrundgang

Zehnthaus

Zehnthaus

Das alte Zehnthaus beherbergte über viele Jahre die städtische Bücherei. Früher hat man hier die Naturalien der sogenannten Zehnten abgeliefert. Anfangs waren es die Grafen von Ziegenhain, welche selbst die Stadt besuchten, um dort die Zehnten mitzunehmen. Denn in diesem Gebäude wurde immer der zehnte Teil eines Bürgers abkassiert. Wenn jemand z.B. zehn Hühner besaß, bekam eines der Graf. Gab es einen Müller, musste dieser jeden zehnten Sack abgeben. Dies ermöglichte dem Grafen die Unterhaltung seiner Soldaten.

Stadtrundgang

Heimatmuseum

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum ist unterteilt in ein Haus der Heimatstuben und der Handwerkerstuben. Der Name Heimatstuben deshalb, da Neukirchens Entwicklung stark geprägt wurde durch die ausgebombten Menschen, die aus Schlesien, Pommern und dem Sudetenland fliehen mussten. Diese haben viele Dinge mitgenommen, die sie später den Heimatstuben übergaben, wo diese archiviert worden sind. Dazu gehören vor allem schlesische Trachten, Gemälde und Porzellan.

Stadtrundgang

Heimatmuseum

Heimatmuseum

Im Haus der Handwerkstuben ist das alte Handwerk von Neukirchen ausgestellt. Hier sind eine alte Schmiede, ein Frisörladen, eine Schuhmacherwerkstatt und vieles mehr aufgebaut. Im Obergeschoss befindet sich die Schwälmer Tracht einschließlich der Rotkäppchen Tracht. Gegenüber befindet sich ein vorgemauerter Bogen an der Kirche, aussehend wie ein Häuschen. In der Geschichte steht, dass darin ein Männchen gestanden hat. Dies war der sogenannte heilige Nikolai, nach dem auch die Nikolaikirche benannt wurde.

Stadtrundgang

Brunnen auf dem Raiffeisenplatz

Brunnen auf dem Raiffeisenplatz

Auf dem städtischen Brunnen befindet sich eine Kugel, die das Märchen des Froschkönigs zeigt.

Stadtrundgang

Brunnen auf dem Raiffeisenplatz

Brunnen auf dem Raiffeisenplatz

Gegenüber befindet sich ein weiterer Brunnen. Im Mittelpunkt steht hier der Kurgast beim Wassertreten.

Mittagstisch

Hier finden Sie eine Übersicht der Speisekarten von teilnehmenden Gastronomien aus Neukirchen:

 

Café Zeitlos:

Mittagstisch

 

Landhotel Combecher:

Mittagstisch

 

Metzgerei Pietsch:

Mittagstisch

 

Tipp des Monats:

Mittagstisch

 

 

Wohnungsliste

Hier finden Sie eine Übersicht der freien Wohnungen bzw. Häuser:

Wohnungsliste

Einkaufstipp

Hier finden Sie Einkaufstipps aus Neukirchen

Das neue Gutscheinbuch ist eingetroffen. Erhältlich im Büro von Pro Neukirchen, Marktplatz 10a.

 

 

Im Büro am Marktplatz 10a erhältlich:

 

 

 

Kuren und Gesundheit

Wenn die Menschen nur halb so viel Sorgfalt darauf verwenden würden, sich gesund zu erhalten, wie sie unbewußt Mühe verschwenden, krank zu werden - die Hälfte der Krankheiten bliebe ihnen erspart."

Sebastian Kneipp

Sebastian Kneipp

Fünf Säulen sorgen für ein Ganzes.

In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist und umgekehrt. Sebastian Kneipp hat diese Erkenntnis schon vor 150 Jahren 'gepredigt' und sein Gesundheitskonzept auf fünf Säulen gestellt, die eine ganzheitlichen Betrachtung des Menschen zuließen.

Neben dem Fächer von Wasseranwendungen, die aus dem Bad in der Donau resultierten, gehören eine Bewegungstherapie - aktiv und passiv, eine gesunde Ernährung - ausgewogen und vielseitig, die bewährte Heilkraft der Kräuter und die innere Balance dazu, die sich mit der persönlichen Lebensführung beschäftigt.

Mit seinem unerschütterlichen Glauben und einer guten Beobachtungsgabe ebnete Pfarrer Sebastian Kneipp seiner ganzheitlichen Therapie den Weg, die schnell über die Grenzen seiner Heimat bekannt wurde: Im Nordamerika der Wende zum 20. Jahrhundert zählte er mit Papst Leo XIII und Bismarck zu den drei bekanntesten Europäern.

Säule 1:
Das Innerste im Gleichgewicht
Als Menschenkenner und Seelsorger hat Pfarrer Kneipp schnell gelernt, dass zur Gesundheit eines Menschen eine gesunde Seele gehört. Bei Kneipp und in 'seinen' Kurorten geht es daher vor allem auch darum, die innere Balance zu finden, neue Kraft zu tanken, den Blick fürs Wesentliche zu schärfen und mehr Lebensfreude zu finden.

Als Menschenfreund und Seelsorger verstand es Pfarrer Sebastian Kneipp, verständnisvoll zu zuhören. Denn auch ein "Sich-Aussprechen-Können" kann heilen.

Die so genannte "Ordnungstherapie" ist sicherlich der Grundpfeiler unter den Kneippschen Säulen - Körper, Geist und Seele sollen in harmonischer Balance die Basis für ein gesundes Leben schaffen. In der damaligen Zeit war dieses Konzept der Ganzheitlichkeit geradezu revolutionär. Heute weiß man, dass es einen Zusammenhang zwischen Psyche, dem Nerven- und hormonellen System oder auch der Immunabwehr gibt.

Kneipp wollte erreichen, dass sich die Menschen ein Lebensziel setzen und in ihrem Alltagsleben einen weiterführenden Sinn erkennen. Darüber hinaus sollten sie ihr Leben - und auch ihre Gesundheit - in die "eigenen Hände" nehmen. Zum einen zur Prävention, um Krankheiten vorzubeugen. Zum anderen spielt die innere Ordnung eine wichtige Rolle in der Behandlung von Erschöpfungszuständen, psychischer Überlastung, Suchterkrankungen und bei allen Störungen, bei denen sich Stress, Hektik und eine ungesunde Lebensweise auf die Gesundheit auswirken.

Viele Krankheiten werden durch "Unordnung" im eigenen Leben gefördert oder ausgelöst. Das kann eine zu hohe berufliche oder private psychische Belastung sein. Aber auch ungesunde Angewohnheiten wie kalorienreiche Kost, Mangel an Bewegung sowie der übermäßige Konsum von Tabak und Alkohol sind beteiligt. Ratschläge wie "weniger Essen" oder "Stress vermeiden" helfen in solchen Situationen kaum weiter. Aber eine schrittweise Veränderung der Lebensweise. In einer Kneipp-Therapie bedeutet das, dass professionelle Berater durch einfühlsame Gespräche Hilfestellungen geben oder gezielte verhaltenstherapeutische Maßnahmen dabei helfen, alte Verhaltensmuster abzulegen.

Nicht immer müssen Sie gleich Ihr ganzes Leben "umkrempeln". Oft genügen schon kleine Anregungen und Tipps, um ungesunde und belastende Gewohnheiten abzulegen. Ein wesentliches Element der Kneippschen Methode besteht darin, Ruhe und Entspannung nachhaltig ins Leben zurückzubringen. Dazu eignen sich viele Entspannungsverfahren. Sebastian Kneipp, der selbst immer nach dem Grundsatz "Wer heilt, hat Recht" handelte, war stets offen für die Einbindung zeitgemäßer Techniken. So stehen heute A wie Autogenes Training bis Z wie Zilgrei genau so auf dem Therapieplan, wie Ayurveda, Hot Stones, Qi Gong oder Yoga.

Säule 2:
Kräuter - die Essenz von Mutter Natur
Früh hat Sebastian Kneipp erkannt, dass gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen ist. Voller Engagement hat er das alte Wissen wieder ausgegraben und in Tees, Salben, Tinkturen oder Badezusätzen umgesetzt, die er seinen Patienten äußerlich und teilweise innerlich verabreichte. Heute ist die Wirkung der Heilpflanzen längst wissenschaftlich erwiesen.

Viele Pflanzen, die wir unwissentlich für Unkraut halten, besitzen geheime Heilkräfte. Und schmecken sogar lecker.

Schon immer waren Menschen von den Wunderkräften der Natur fasziniert und heilende Pflanzen wurden mit vielen Mythen und Sagen umwoben. Die Pflanzen- oder Kräuterheilkunde, wie sie früher genannt wurde, war über die Jahrtausende hinweg eine Erfahrungswissenschaft, das heißt Kräuter und andere Pflanzen wurden ausprobiert und dann an Kranken getestet. Dieses Wissen wurde von Generation zu Generation und von Volk zu Volk weitergegeben.

Im 19. Jahrhundert wurde die Kräuterheilkunde, zumindest in Europa, durch den Siegeszug der Naturwissenschaften immer mehr verdrängt. Statt der puren Natur waren nun chemisch-synthetisch hergestellte Arzneimittel, die sich in objektiven Experimenten überprüfen ließen, auf dem Vormarsch. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte der Trend "zurück zur Natur" ein. Einer der bedeutendsten Vorkämpfer für die Pflanzenheilkunde war Sebastian Kneipp, der mit intensiver Leidenschaft längst vergessenes Kräuterwissen zurück gewann. Anfang des 20. Jahrhunderts entstand dann der Begriff "Phytotherapie" (vom griechischen "phytos = Pflanze").

Die wichtigsten Heilkräuter sind für uns gute alte Bekannte aus der Küche. Sozusagen Wohlschmeckendes aus der Apotheke der Natur.

Die Phytotherapie nach Kneipp ist vielseitig einsetzbar und durch ihre sanfte Wirkung und den seltenen Nebenerscheinungen gerade für einen langfristigen Einsatz geschaffen. Die klassischste Zubereitung pflanzlicher Heilmittel kennt heute jedes Kind: Es ist der Tee. Die Heilpflanzen werden aber auch in Säften, Dragees, Tinkturen, Salben, als Sud, als Essenzen in Inhalationsnebeln, als ätherische Öle und zur Sättigung von Wickeln verwendet und zur Gesundheitsvorsorge, wie auch zur Heilung verschiedener Krankheiten eingesetzt. Außerdem schlagen die Kräuter auch eine Brücke zur Ernährungs-Säule. Sie reichern nahrhafte Kost mit ihrem einzigartigen Geschmack zu einem wahren Zungen- und Gaumenfestival an.

Heilpflanzliche Badezusätze à la Kneipp:

Säule 3:
Unser Leben in Bewegung
Sebastian Kneipp wandte sich gegen Hektik und Stress, da beides auf Kosten der Gesundheit geht. Er empfahl dagegen auch maßvolle Bewegung. Das ideale Wechselspiel zwischen Spannung und Entspannung verspricht ein vollkommen neues Körpergefühl. In Kombination mit einer gesunden Ernährung wird der Körper auch von innen fit.

Wer sich körperlich betätigt, bringt etwas in Bewegung.
Sich selbst und sein Leben.

Bewegung hat einen festen Platz in der Kneippschen Lehre. Auch, wenn der Pfarrer selbst nicht gerade täglich "am Reck turnte", wusste er doch, dass ausreichende Bewegung an der frischen Luft gesundheitsfördernd ist. Kneipp propagierte Barfussgehen und Tautreten. Auch Radfahren war ihm nicht fremd und Wandern, heute sagt man "Walking". Auch sah er - als durch und durch weltzugewandter Geistlicher - mit Blick auf körperliches Training beispielsweise das Eisstockschießen und den damaligen Modesport Tennis positiv.

Und Recht hatte er. Denn Sport als intensivste Bewegung stärkt die Leistungsfähigkeit der Muskeln und versorgt sie besser mit Sauerstoff. Sehnen und Gelenke werden stabilisiert, rheumatischen und orthopädischen Beschwerden wird vorgebeugt, Herz und Kreislauf arbeiten leistungsfähiger. Sport senkt das Herzinfarkt-Risiko, man verliert Pfunde und das Immunsystem wird verbessert. Man muss nur den ersten Schritt tun.

Die Hauptsache bei einer Sportart wie bei jeder anderen Form der Bewegung ist, dass sie Ihnen Spaß macht. Denn nur so kann der innere Schweinehund immer wieder überlistet werden. Das Angebot ist groß. Ob Sie lieber Tennis spielen, Bauchtanzen oder Boxen ist dabei völlig egal. Bei Kneipp und "seinen" Orten können Sie mit erfahrenen Trainern Ihre individuellen Talente finden. Lernen Sie ein ganz neues Körpergefühl kennen, Hektik und Stress besser zu managen und sich wieder rundum wohl zu fühlen in Ihrer Haut.

Wählen Sie in unseren Kurorten die Sportart, die Ihrer Persönlichkeit, Ihrer beruflichen Belastung, Ihrer Kondition und Ihrem Alter entspricht. Der eine fühlt sich nur wohl, wenn er täglich 25 Kilometer radelt, für den anderen ist ein zehnminütiger Spaziergang am Tag genau das Richtige. Unsere Bandbreite reicht:

von:

über:

bis zu

und dem Trend- und Kneippsport für jeden:

Säule 4:
Ein unschlagbares Trio: Nahrung, Genuss & Gesundheit.
Pfarrer Sebastian Kneipp war kein Asket. Er aß gern und genoss das Leben. Bei allem Genuss hielt er jedoch Maß und beherzigte ein einfaches, wie wirksames Rezept, um einen harmonischen Ausgleich für Körper, Seele und Geist zu schaffen: "Die Nahrung soll einfach und naturbelassen sein, aber schmackhaft!"

Auf seine Ernährungsthesen kam Kneipp aus eigener Erfahrung.
Sie sind heute noch so aktuell und wichtig wie vor 150 Jahren.

Tatsächlich wandte sich die Naturwissenschaft erst relativ spät der alltäglichen Nahrungsaufnahme intensiver zu. Und bis dato ist die Ausbeute an gesicherten Erkenntnissen vergleichsweise mager. Umso beeindruckender, dass sich Sebastian Kneipp bereits lange vor Gründung der Ernährungswissenschaft Gedanken über eine gesunde Ernährung gemacht hat. Was dabei herauskam, hat damit zu tun, was wir essen und auch wie wir essen sollten. Kneipp war alles andere als ein Kostverächter und liebte es, zu genießen. Die Ernährung sollte daher gesund, maßvoll und ausgewogen sein. Essen und Trinken verlangen Ruhe und Genuss, sind also kein "Nebenbei" oder gar ein "laufendes Geschäft". Die Dinge, die Kneipp vorschlägt, gelten heute als moderne Ernährungs-Empfehlungen.

Lieber Obst oder Toast?
Eine Entscheidung mit Einfluss!

Die Ernährungsweise beeinflusst eine Vielzahl von Körperfunktionen, insbesondere den Stoffwechsel, den Kreislauf und das Immunsystem. Viele unserer Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Fettsucht, Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs sind oft auf eine falsche Ernährung zurückzuführen.

Gesundheit und Genuss können eine köstliche Mischung sein.
Vorausgesetzt, man macht es wie Kneipp.

In den eigens eingerichteten Lehr-Küchen unserer Kneipp-Kurorte lernen Sie, die einfachen Dinge zu schätzen. Sie erleben, wie raffiniert und köstlich ausgewogene Ernährung sein kann. Dabei ist der Effekt nicht zu unterschätzen, dass Sie in einer neuen Umgebung mit lauter Gleichgesinnten ein neues Ess-Verhalten kennen lernen. Mit einer gesunden Portion Spaß sind neue Gewohnheiten viel einfacher in Ihr Leben zu integrieren. Das Beste: bei dem Ernährungsprinzip nach Kneipp, wird der Kalorienbedarf schneller gedeckt, so dass man von ganz alleine weniger isst. Sie werden nicht nur im medizinischen Sinne topfit - Sie fühlen sich auch so!

Kneipp-Kurorte bieten folgende individuelle und ernährungstherapeutische Maßnahmen an:

Säule 5:
Die Kraft des Wassers
Wasser - heiß, kalt, "nachdrücklich" oder drucklos, im Wechsel und an unterschiedlichen Körperstellen im Einsatz - hat heilende und vorbeugende Wirkung auf den gesamten Organismus. Kneipp entwickelte all diese Anwendungen, verfeinerte und kombinierte sie, um das Immunsystem zu trainieren. Heute weiß man: Wasser ist pure Natur, Energiequelle und das reinste Beauty-Elixier.

Schon ein Blick ins Blaue hat therapeutische Wirkung:
Wasser - das Lebenselixier.

Ohne Wasser gibt es kein Leben. Weil der Mensch zu 60% aus Wasser besteht, geht ohne das kostbare Nass nichts. Es löscht unseren Durst, regelt die Körpertemperatur, treibt unser Herz an und schleust alle notwendigen Nährstoffe zu unseren Zellen. Schon der Blick ins Blaue hat erwiesenermaßen eine positive Wirkung auf Geist und Seele des Menschen - er senkt den Blutdruck!

Die Wirkung des Wassers ist so einfach wie genial: es reizt!

Unsere Haut mit ihren Millionen von Nerven nimmt die prickelnde Kühle eines Tautropfens ebenso wahr, wie die wohltuende Wärme eines finnischen Dampfbads. Genau dies macht sich die Kneippsche Wassertherapie zu Eigen. Sie setzt genau dosierbare Kälte und Wärmeeffekte ein, um positive Reaktionen des Körpers auszulösen. Die Wirkung beruht vor allem auf thermischen Reizen mit ihren vielfältigen Wirkungen auf den Organismus. Behandelt werden können nahezu alle Erkrankungen von Herz- und Kreislaufproblemen bis hin zu Rheuma und Stoffwechselstörungen. Die über 100 überlieferten Wasseranwendungen, die heute in unseren Kurorten angeboten werden und Kneipps legendäres Bad in der eiskalten Donau haben vor allem eines gemeinsam: Sie wirken - von innen, von außen, flüssig, als Dampf oder Eis.

Wassertreten:
Hier ist Abhärtung ein wesentlicher Effekt: Unempfindlichkeit gegen Erkältungen und eine Stärkung des Kreislaufs erfährt, wer regelmäßig barfuss auf nassen Böden, im Wasser (Wassertreten), auf taufrischen Wiesen (Tautreten) oder in der weißen Pracht (Schneelaufen) geht.

Kneippsche Güsse:
Güsse sind ein einfaches Mittel mit einer großen Wirkung. Das Besondere an Kneipps Güssen liegt darin, dass durch einen gebundenen, fast drucklosen Wasserstrahl ein Temperaturreiz nahezu ohne Druck auf die Rezeptoren in der Haut ausgeübt wird.
Druckstrahlgüsse oder Blitzgüsse:
Blitzgüsse werden meist unter Druck aus größerer Entfernung verabreicht und können kalt (anregend) oder heiß (massierend/lockernd) erfolgen. Bei Druckgüssen wird das Wasser mit hohem Druck an die zu massierenden Körperstellen abgegeben.

Ob warm, ob kalt - Wickel wirken Wunder:
Wickel oder Umschläge umhüllen den zu behandelnden Körperteil und wirken dann über die warme oder kalte Temperatur und über die Substanzen, mit denen sie getränkt wurden. Bei kalten Wickeln mindert die angenehme Kühle die Durchblutung, wirkt abschwellend und entzündungshemmend. Warme Wickel wirken bei schwacher Durchblutung, Kälte- und Völlegefühl sowie bei Nervosität und Magen- und Darm-Krämpfen

Abreibungen:
Keine Angst: hier sind im Wortsinne milde, reibende Massagen gemeint, wobei der Körper in ein angefeuchtetes, kühles Leinentuch gehüllt wird. Bei dieser Form der "Wasseranwendung" wird die Temperatur durch den mechanischen Reiz verstärkt. Abreibungen fördern die Durchblutung der Haut und steigern den Stoffwechsel.

Bäder:
Klarer Fall, es gibt Teilbäder, bei denen zum Beispiel Arme und Beine kaltem und/oder heißem Wasser ausgesetzt werden, und Vollbäder. Ob mit oder ohne Kräuterzusatz - die Bäder wirken durchblutungsfördernd und entspannend.

Sauna:
Der Heiß-Kalt-Wechsel ist der Kern des Saunierens, aber auch die extremste Form. Die Sauna ist ein Förderer von Gesundheit und Wohlbefinden und wirkt mit ihren Temperaturunterschieden wie ein Hochleistungstraining für alle Gefäße. Die Wärme erweitert die Bronchien, das Schwitzen entschlackt. Wichtig: die gründliche Abkühlung in Form eines Vollgusses danach, am besten über die Schwalldusche.

Sprühnebel- und Massageduschen:
Im kalten Erfrischungsnebel erlebt der Körper eine sanfte Abkühlung und eine entspannende Wassermassage, zum Beispiel nach den Saunagängen.

Kyrotherapie:
Dies ist ein Sammelbegriff für alle Behandlungsverfahren mit der gezielten Anwendung von Kälte - je kälter der Reiz, desto stärker die Wirkung. Nur aufgrund der intensiven Beobachtung und Erforschung von Kältereizen durch Sebastian Kneipp konnten die Wirkungsmechanismen wissenschaftlich belegt werden. Medizinische Kyrotherapie eignet sich besonders bei Entzündungen.

Aqua-Sport:
Bei den modernen und effizienten Bewegungssportarten im Wasser werden Muskeln, Ausdauer und Fitness trainiert, das Herz-Kreislauf-System gestärkt und die Haut massiert. Dieses wohltuende Ausdauertraining verbessert die körperliche Vitalität und löst Verspannungen, ist nicht nur gesund und gelenkschonend, sondern macht auch Spaß. In jedem Alter.

Quelle: Dt. Kneippverband

 

Aktuelles

Hier finden Sie Aktuelles aus Neukirchen und Tipps für das Rotkäppchenland

Ab Montag, 26.06.2017 ist die Cafeteria im Schwimmbad wieder geöffnet :-)

Ab sofort in unserem Tourist-Büro erhältlich:

Das neue Buch der regionalen Autorin Margarete Jäckel

"Schwälmer Wortschatz"

Frieher öh hett - in gressere Engerscheed getz goa net

Das Leben früher und heute mit kleinen Geschichten, Schwälmer Redensarten und Gedichten!

 

Neukirchen im Rotkäppchenland (Märchen und Natur erleben)

Gemeinschaftswanderung Rotkäppchenland: In Kooperation mit den Knüllgebirgsverein werden im Kneippheilbad Neukirchen Wanderungen mit verschiedenen Streckenlängen sowie eine Gesundheitswanderung angeboten. Treffpunkt: 9:30 Uhr am Rathaus.

Um 15:00 Uhr entführt Heike Herbst im Märchenhaus in die Welt der Brüder Grimm.

Gesundheitswandern im Kneippheilbad Neukirchen

Ein großer Erfolg war im letzten Jahr das Angebot der Gesundheitswanderungen in der Gesundheitswoche. Das vom Deutschen Wanderverband (DWV) zertifizierte Gesundheitswandern kombiniert schöne, kurze Stracken zu Fuß mit ausgewählten physiotherapeutischen Übungen, die die Balance schulen, beweglich machen, kräftigen und entspannen. Niemand wird überfordert. Gemeinsam in Bewegung, die Natur erleben und genießen. WANDERN tut gut, auf ganzer Linie – und für die gute Linie. Wandern verbrennt fast genauso viele Kalorien pro Kilometer wie Joggen. Dabei kommt die Verdauung in Gang. Wer regelmäßig wandert und sich gesund ernährt, bleibt leichter schlank. Gesundheitswandern ist Vielfalt und bedeutet, behutsam die Ausdauer zu trainieren; lernen, sich in Wald und Feld sicher zu bewegen; beim Wandern den hektischen Alltag hinter sich zu lassen; einzelne Muskelpartien sanft zu kräftigen; den eigenen Körper besser kennen zu lernen; Tipps und Tricks für mehr Bewegung im täglichen Leben; Erfahrungen austauschen mit Gleichgesinnten; die Natur im Wandel der Jahreszeiten zu erleben; sich selbst etwas Gutes zu tun; das Gewicht im Zaum zu halten; seine Grenzen zu erweitern; die Seele baumeln zu lassen; Spaß haben und Lachen! Im Kneippheilbad Neukirchen will man nach Sebastian Kneipp leben, denn „Wer gesund leben will und sein Dasein weise genießen will, der muss Luft und Bewegung suchen, die gehören zu einem guten Gedeihen so notwendig wie die Nahrung selber.“ (S. Kneipp, öffentliche Vorträge, 1895, S. 164)

Dem Wunsch der Teilnehmer der Gesundheitswanderungen 2016 nach einem regelmäßigen Angebot kommt der Verein Pro Neukirchen e. V. jetzt nach.  Die Gesundheitswanderführerinnen Heidrun Horst-Süßmann und Sabine Klaus sind Expertinnen für  Wandern und Gesundheit, die durch den Deutschen Wanderverband zertifiziert sind. Das Angebot startet  am Mittwoch, 10. Mai 2017, 16.00 Uhr. Acht Termine stehen bis zu den Sommerferien dann auf dem Plan: 10.05., 17.05., 24.05., 31.05., 07.06., 14.06., 21.06. und 28.06.2017. Treffpunkt ist immer mittwochs um 16.00 Uhr am Rathaus (an der B 454). Pro Wanderung zahlt man pro Person 5,00 €. Eine Anmeldung bei Pro Neukirchen e. V., Marktplatz 10a, Tel. 06694-911350, neukirchen@rotkaeppchenland.de ist erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich. Wer an allen acht Gesundheitswanderungen teilnimmt, für den ist die letzte Tour kostenlos.

 

Vom 3. bis 6. August 2017 wird das Jubiläum

 

"875 Jahre Stadt Neukirchen"

 

zünftig gefeiert. Die Gäste erwartet ein ansprechendes Programm.

 

Donnerstag, 03. August 2017

14:30 Uhr „Mit Rädern zum Essen“ – ein unterhaltsamer Nachmittag für Senioren

19:00 Uhr Festkommers

21:00 Uhr Disco-Party mit „Tuneupsounds“

 

Freitag,  04. August 2017

18:00 Uhr bis ca. 00:00 Uhr Rock und Pop der 70er / 80er

Eröffnung durch eine regionale Band, im Anschluss die „Steven Stealer Band“ mit Coverrock der 70er und 80er Jahre, über eine Party mit „Markus“aus den 80ern bis hin zum Höhepunkt - die „Spider Murphy Gang” – mit ihrer 80er Jahre Kultpartymusik – Party Non Stop garantiert! - Kartenvorverkauf ab sofort bei Intersport Karwacki, Pro Neukirchen und Reisemobilpark Urbachtal zum Preis von 38 €.

 

Samstag, 05. August 2017

19:00 Uhr 60 Jahre Jubiläum - „Zum Blauen Bock”

Spaß und gute Laune in der Äppelwoi-Wirtschaft für Jung und Alt

Gemeinsam mit den Geschwistern Hofmann, Patrick Lindner,

Harry Wjinvoord und Holliewald Entertainment erleben Sie in der Originalkulisse aus dem Fernsehen einen unvergessenen Show-Abend.

ca. 22:30 Uhr Tanzparty bis in die Nacht mit „The Fat Cats”

Kartenvorverkauf ab sofort bei Intersport Karwacki, Pro Neukirchen und Reisemobilpark Urbachtal zum Preis von 28 €.

 

Sonntag, 06. August 2017

11:00 – 18:00 Uhr „Marktplatz Neukirchen“

Unter dem Motto „Der Preis ist heiß“ mit Harry Wjinvoord

Vielfältige Attraktionen, Shows und Kulinarisches rund um den Marktplatz sind ein Garant für einen unterhaltsamen Familientag.

Nachdem die Gesundheitswanderungen sehr gut angekommen sind, haben Sie die Möglichkeit sich im Büro von Pro Neukirchen e. V. am Marktplatz 10a schon jetzt für den Kurs im Frühjahr 2017 vormerken zu lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presse

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen von Neukirchen und den Stadtteilen:

HNA 21.07.2017

SCHWÄLMER BOTE 19.07.2017

HNA 19.07.2017

HNA 18.07.2017

HNA 17.07.2017

HNA 14.07.2017

HNA 13.07.2017

HNA 12.07.2017

HNA 11.07.2017                                  

HNA 10.07.2017

HNA 06.07.2017

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!!!

HNA 05.07.2017

HNA 04.07.2017

SCHWÄLMER BOTE 01.07.2017

HNA 01.07.2017

HNA 30.06.2017

HNA 29.06.2017

SCHWÄLMER BOTE 28.06.2017

HNA 28.06.2017

HNA 27.06.2017

HNA 26.06.2017

SCHWÄLMER BOTE 24.06.2017

SCHWÄLMER BOTE 22.06.2017

Ab sofort im Büro von Pro Neukirchen e.V., Marktplatz 10, erhältlich:

HNA 22.06.2017

HNA 21.06.2017

HNA 20.06.2017

Den B-Junioren der JSG Neukirchen herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel!

HNA 19.06.2017

Schwälmer Bote 17.06.2017

HNA 17.06.2017

HNA 15./16.06.2017

Schwälmer Bote 14.06.2017

HNA 14.06.2017

HNA 13.06.2017

HNA 12.06.2017

Schwälmer Bote 10.06.2017

HNA 08.06.2017

SCHWÄLMER BOTE 07.06.2017

HNA 31.05.2017

HNA 30.05.2017

 

HNA 29.05.2017

HNA 25./26.05.2017

HNA 23.05.2017

HNA 22.05.2017

HNA 19.05.2017

HNA 18.05.2017

Schwälmer Bote 17.05.2017

HNA 17.05.2017

HNA 16.05.2017

HNA 15.05.2017

HNA 12.05.2017

HNA 11.05.2017

Schwälmer Bote 10.05.2017

HNA 10.05.2017

HNA 09.05.2017

HNA 08.05.2017

HNA 06.05.2017

HNA 05.05.2017

HNA 04.05.2017

HNA 03.05.2017

HNA 01./02.05.2017

Schwälmer Bote 29.04.2017

HNA 29.04.2017

HNA 28.04.2017

HNA 27.04.2017

Schwälmer Bote 26.04.2017

HNA 26.04.2017

HNA 25.04.2017

HNA 24.04.2017

HNA 21.04.2017

HNA 20.04.2017

HNA 19.04.2017

SCHWÄLMER BOTE 19.04.2017

HNA 18.04.2017

 

HNA 13.04.2017

Schwälmer Bote 12.04.2017

HNA 12.04.2017

HNA 11.04.2017

HNA 10.04.2017

HNA 06.04.2017

Schwälmer Bote 05.04.2017

HNA 05.04.2017

HNA 04.04.2017

HNA 03.04.2017

HNA 01.04.2017

SCHWÄLMER BOTE 01.04.2017:

HNA 31.03.2017

HNA 30.03.2017

HNA 29.03.2017

 

HNA 28.03.2017

HNA 27.03.2017

HNA 24.03.2017

HNA 23.03.2017

HNA 22.03.2017

HNA 21.03.2017

      

 

HNA 20.03.2017

SCHWÄLMER BOTE 18.03.2017

HNA 18.03.2017

HNA 17.03.2017

HNA 16.03.2017

HNA 15.03.2017

HNA 14.03.2017

HNA 13.03.2017

HNA 11.03.2017

HNA 10.03.2017

 

         

HNA 09.03.2017

HNA 08.03.2017

HNA 07.03.2017

HNA 06.03.2017

HNA 04.03.2017

HNA 03.03.2017

HNA 02.03.2017

Schwälmer Bote 01.03.2017

HNA 01.03.2017

HNA 28.02.2017

HNA 27.02.2017

Schwälmer Bote 25.02.2017

HNA 23.02.2017

Schwälmer Bote 22.02.2017

HNA 21.02.2017

Schwälmer Bote 18.02.2017

HNA 18.02.2017

       

HNA 17.02.2017

HNA 16.02.2017

Knüll-Schwalm-Bote 15.02.2017

HNA 15.02.2017

HNA 14.02.2017

HNA 10.02.2017

Schwälmer Bote 08.02.2017

HNA 08.02.2017

HNA 07.02.2017

HNA 06.02.2017

HNA 04.02.2017

HNA 02.02.2017

HNA 01.02.2017

HNA 31.01.2017

Schwälmer Bote 25.01.2017

HNA 25.01.2017

HNA 24.01.2017

HNA 23.01.2017

HNA 21.01.2017

Schwälmer Bote 21.01.2017

HNA 19.01.2017

HNA 17.01.2017

HNA 16.01.2017

HNA 14.01.2017

Schwälmer Bote 14.01.2017

HNA 13.01.2017

HNA 12.01.2017

HNA 11.01.2017

                                                                                                             

HNA 10.01.2017

HNA 06.01.2017

ACHTUNG: Das Märchenhaus ist zur Besichtigung immer geöffnet, wenn die Touristinfo geöffnet ist.

Die erste Erzählung der Märchenerzählerin ist dann am 1. Sonntag im März, nach der Winterpause.

Das Tauercafé ist nicht nur im September, sondern jeden Monat am 1. Donnerstag

!

 

HNA 05.01.2017

HNA 04.01.2017

HNA 03.01.2017

Jahresrückblick

HNA 02.01.2017

Jahresrückblick 2016

 

Kalender

Zurück

Sonstiges

Kontakt Öffnungszeiten Impressum Zur Webseite neukirchen.de

Kontakt

E-Mail - pro-neukirchen@freenet.de Pro Neukirchen e.V. - 06694/911350

Öffungszeiten

Öffnungszeiten

Mo., Di., Do. Fr. : 9 – 12.30 Uhr und 14.30 – 16.30 Uhr
Mi.: 9 – 12.30 Uhr
Jeden 1. und 3. Sa. im Monat: 9 – 12.30 Uhr

Durch Krankheit oder Urlaub können sich eingeschränkte Öffnungszeiten ergeben. Bitte erkundigen Sie sich unter 06694-911350. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Pro Neukirchen e.V.
Marktplatz 10a
34626 Neukirchen

Vertreten durch:

1. Vorsitzender Daniel Karwacki

Kontakt:

Telefon: 06694-911350
Telefax: 06694-911351
E-Mail: neukirchen@rotkaeppchenland.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Martina Kohlhase

Programmierung der WebAPP

vobitz.info
Kreativagentur für digitale Medien
Jahnstr. 14
36304 Alsfeld
Tel: 06631/705440
E-Mail: info@vobitz.de
Web: www.vobitz.info


Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.



Datenschutzerklärung:

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Adsense

Diese Website benutzt Google AdSense, einen Dienst zum Einbinden von Werbeanzeigen der Google Inc. ("Google"). Google AdSense verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglicht. Google AdSense verwendet auch so genannte Web Beacons (unsichtbare Grafiken). Durch diese Web Beacons können Informationen wie der Besucherverkehr auf diesen Seiten ausgewertet werden.

Die durch Cookies und Web Beacons erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) und Auslieferung von Werbeformaten werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Diese Informationen können von Google an Vertragspartner von Google weiter gegeben werden. Google wird Ihre IP-Adresse jedoch nicht mit anderen von Ihnen gespeicherten Daten zusammenführen.

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.